Sahasrara-Chakra

Das Kronenchakra


Die Übersetzung von Sahasrara aus dem Sanskrit lautet: tausend. Diese Zahl steht für Unendlichkeit und im übertragenen Sinne für das endlose, das allumfassende, das transzendente Bewusstsein, das im Gegensatz zu unserem individuellen Bewusstsein steht. Das Chakra verbindet die Individualität des Menschen – welche sich in den unteren Chakren gezeigt hat und die sich vermutlich mit dem Ende des irdischen Daseins auflöst – mit dem, was unvergänglich und fortwährend präsent ist, mit der göttlichen Natur des Menschen.

Steckbrief

• Name: Sahasrara Chakra
• Andere Bezeichnungen: Scheitelchakra oder Kronenchakra
• Bedeutung: tausend
• Qualitäten: Transzendenz
• Schattenseiten: keine
• Element: keines
• Chakrentier: keines
• Geometrische Form: keine
• Farbe: viele Farben/leuchtendes Rot-Pink
• Lotusblätter: tausend
• Sitz: über dem Scheitel
• Aktivierungspunkt: Scheitelpunkt
• Sinn, Sinnesorgan: keines

Die Übung

Pranamudra


Und so geht´s

Komm in einen angenehmen Sitz. Die Hände lege in den Schoß. Eine Hand in die andere. Die Daumenkuppen berühren sich. Atme gleichmässig im Verhältnis 1:1. Achte darauf, dass der Einatem genauso lang ist wieder Ausatem. Einatmen: Führe die Handflächen die Körpermitte entlang nach oben zum Augenbrauen-Zentrum. Die Handinnenflächen sind zum Körper gerichtet. Die Mittelfinger berühren sich. Ausatmen: Öffne die Arme zu den Seiten, die Handflächen zeigen nach oben. Einatmen: Schließe die Bewegung wieder bis die Fingerspitzen der Mittelfinger sich wieder vor dem 3. Auge befinden. Ausatmen: Lass die Hände wieder in den Schoß sinken, wobei die Handflächen auf dich gerichtet sind.

Vorbereitung
Du kannst vorher Anuloma Viloma (mentales Nadi Shodhana) machen. Ohne, dass du dir ein Nasenloch zuhältst. Atme 5 x nur durch das linke Nasenloch. Dann 5 x nur durch das rechte Nasenloch. Und dann 5 x durch beide Nasenlöcher. Achte darauf, indem du 1 Om, 2 Om, 3 Om, etc. zählst, dass die Ein- und die Ausatmung gleich lang sind.

Tipp
Du kannst bei der Ausatmung, wenn sich die Arme zu den Seiten öffnen, den Atem innen halten und in die Atemstille gehen, gerne auch mit geschlossenen Augen. Bis der ruhige Impuls zum Einatmen wieder kommt. 

Vorsicht
keine

Aroma-Öl

dōTERRA Frankincense®


Wirkung

Weihrauchöl ist ein äußerst kostbares Öl. Es ist der König der Öle und hat in  spirituellen Schriften eine lange Tradition. Das Öl ist zugleich sanft und kraftvoll. Es gilt als schützend vor negativen Einflüssen und unterstützend für die spirituelle Entwicklung, da es bei nervösen und ängstlichen Gefühlen hilft und somit die Anbindung erleichtert.

Tipp

Schön ist es, das Öl in einen Diffuser zu geben so dass es sich während einer Meditation im Raum verteilen kann.

Affirmation

„Ich bin Licht!“

> Mehr Infos zu den Aroma-Ölen

Motivation

Nichts und Alles.


Frei sein. Erleuchtet sein. Still sein. Zufrieden sein. Wie würdest du den Zustand für dich beschreiben, den du als den erstrebenswertesten Zustand in deinem Leben anstrebst? Wenn du daraus einen Satz machst, wie: "Ich bin .... (z.B. frei)." dann hast du ein Sankalpa (Intention) für dein Leben, die du in deine Praxis integrieren kannst. Eine Affirmation, die gilt. Auch wenn das Ziel gefühlt noch weit weg sein sollte, formuliere es in der Gegenwart, ohne möchte, würde, etc. Vertraue auf dein Gefühl, dass das was du gewählt hast, das ist was du erleben möchtest. Die Tatsache, dass du das erleben möchtest, heißt, dass du das Gefühl oder den Zustand schon im kleinen kennst. Und genau da, bei diesem Samen setzt das Sankalpa an, damit es Wurzeln schlägt und über die Praxis genau dahin führt: in die Früchte des Yoga!

Alle Module

Übersicht


Hier findest Du alle Chakren-Module des Chakren-Kurses auf einen Blick. Ein Yoga & Persönlichkeitsboost für Dich und Deine Entwicklung als Yogi*ini und Mensch.

> alle Module