Mein Motto für die Adventszeit

„Dies ist die wahren Freude im Leben gebraucht zu werden für einen Zweck, den du selbst als machtvollen erkennst; eine Kraft der Natur zu sein anstelle eines fiebrigen, selbstsüchtigen, kleinen Bündels von Unpässlichkeiten und Beschwerden, sich beklagend, dass die Welt sich einfach nicht dem Zweck verschrieben hat, dich glücklich zu machen." (Bernard Shaw, englischer Schriftsteller)

Die Dharma-Lehre, die einen wichtigen Bestandteil des Karma Yoga bildet und ausführlich in der Bhagavad Gita erötert wird, hilft uns dabei, unsere Bestimmung im Leben und in der Welt zu finden - und das Besondere an dieser Lehre: Sie befördert nicht Selbstoptimierung und egomotivierte Verwirklichung, sondern fordert uns dazu auf, unser einzigartiges Potential sowohl zum Zwecke unserer persönlichen Erfüllung als auch im Sinne des gemeinschaftlichen Wohls zu entfalten. Aus dieser Schnittstelle, wo individuelle Berufung und gesellschaftlicher Zugewinn zusammenfallen, wo wir uns ins gegenseitige Geben und Nehmen einpendeln, schöpfen wir wahren Lebenssinn.

Lasst uns gerade in herausfordernden Zeiten wie diesen, am Ende eines weiteren schwierigen Jahres der Covid-19-Pandemie darüber nachdenken, wie wir unsere individuellen Interessen und Neigungen mit denen unserer Mitmenschen harmonisieren können und persönliches Wachstum in einen größeren Sinnzusammenhang mit gesellschaftlichem Wachstum bringen - wenn jeder an den anderen denkt, ist an jeden gedacht.

Nastasja Dresler

Nach dem Studium der Philosophie, Psychologie, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften (Dr. phil.) in München und Zürich hat sich Nastasja zunächst als Lektorin und Publizistin selbstständig gemacht. Ihre langjährige Begeisterung für die fernöstliche Weisheitslehre und ihre interkulturelle Anschlussfähigkeit führte sie zunächst theoretisch zum Yoga. Die vielerorts leistungsbetonte körperliche Praxis war für sie hingegen kein geeigneter Ausgleich zum fordernden Berufsalltag, bis sie schließlich harmonisierende Yoga-Stile entdecken durfte. Dabei hat sie die yogatherapeutische Arbeit für sich entdeckt, um Menschen im Einzelunterricht gezielt dabei zu unterstützen, wieder ins körperliche und seelische Gleichgewicht zu finden. Seither ist sie als Dozentin für Philosophie, Psychologie und Yogatherapie für die WAY-Ausbildungsakademie tätig.