nivata®

Aus- und Fortbildungsschule
für Yoga & Meditation


Yathã Dipo Nivãta-Stho Nengate Sopamã Smrtã Yogino Yata-Cittasya Yuñjato Yogam Ãtmanah
Wie eine Kerze an einem windgeschützten Ort, ruht der Yogi, seinen Gedankenfluss stillend, in seinem bewussten Selbst. (Bhagavad Gita 6.19)

Nivata bedeutet „ohne Wind“ oder „Stille“ und ist in einem Vers der Bhagavad Gita (6.19) zu finden. Es geht dabei um die Fähigkeit des Yogaschülers, Stille zu erleben. Es ist eine Yoga-Methode, die von Katharina Middendorf entwickelt wurde, um Schüler zu befähigen, eigenständig die für sie passenden Yogaübungen auch allein üben zu können. Die Stilrichtung von nivata® ist achtsamkeitsbasiertes Hatha Yoga und Meditation.

Jede Klasse oder Workshop richtet sich nach einem Thema, mit psychisch-geistiger Ausrichtung. Die Klassenthemen sind: regenerierend, aktivierend und ausgleichend und bestehen  aus dem Mond- (regenerierend), Sternen- (ausgleichend) oder Sonnengruß (aktivierend) gepaart mit dazu passenden Sequenzen aus dem Chakren- oder Götter-Yoga ebenso wie aus Mudras, Bandhas und Asanas aus dem Satyananda® Yoga.  Die Körperhaltungen sind einfach auszuführen. Innere Stille, im Sinne von zur Ruhe kommen ist ein zentrales Leitmotiv der Klassen. Durch die Annäherung an das Innere werden Entspannung und Selbstakzeptanz möglich und umgekehrt, ob in dynamischen oder statischen Elementen.

nivata® Methode

6 Leitsäulen


Nr.1: Sankalpa (Intention)

“Mit einem klaren Blick erreichst Du Dein Ziel.”
Thema oder Intention wird gesetzt oder angeregt, so dass die Schüler ein Ziel mit in die Übungspraxis nehmen, das nachher auch im eigenen Erleben überprüfbar ist „Wie ging es mir am Anfang? Wie geht es mir jetzt?“

Nr.2: Sadhana (Übungspraxis)

“Yoga, das Du in jeder Lebenslage üben kannst.” 
Es werden Übungshinweise und Motivationen gegeben damit jeder seine eigene Praxis zuhause haben kann. Das Üben von „Sets in Intervallform“ unterstützt das eigenständige Lernen. Der Lehrer macht die Übungen nicht mit, so dass der Schüler schon in der Klasse unabhängig übt.

Nr.3: Stille (Pratyahara)

“Stille ist, wenn Du Dich hörst.”
Es gibt angeleitete Phasen der Stille, in denen der Lehrer nicht spricht und der Schüler die Möglichkeit hat, ganz bei sich und seinen Sinnen zu sein bzw. sich von seinen Sinnen zurückzuziehen.

Nr.4: Shavasana (Nachspüren)

“Das Gefühl danach schon dabei genießen.” 
Nach jedem „Set in Intervallform“, jeder Sequenz oder jeder Übung wird ein Nachspüren angeleitet, das entweder im liegenden, sitzenden oder stehenden Shavasana angeleitet wird.

Nr.5: Siddhis (Pozenziale)

“Deinen Körper kennst Du am besten.”
Es gilt die Annahme, dass jeder Schüler über die Fähigkeiten verfügt, die für ihn passende Form zu finden und es wird daher wenig eingegriffen (korrigiert). Das Vertrauen des Schülers in die eigenen Fähigkeiten wird gestärkt.

Nr. 6: Sthira Sukham Asanam (individuelle Haltungen)

“Asanas wirken dann, wenn Du Dich darin wohl fühlst.”
Die Haltungen sind so anzuleiten, dass jeder Schüler die Möglichkeit hat, diese stabil, freudvoll und gesund auszuführen. Die Haltungen sind einfach, die Ansagen variieren individuell in verschiedenen „Sprachebenen“ (Koshas), damit jeder Schüler die Chance hat zu „verstehen“ und umzusetzen.

Katharina Middendorf


Katharina Middendorf ist Dipl. Kommunikationswirtin und deutschlandweit bekannte Expertin für Yoga. Sie ist Gründerin und Geschäftsführerin von nivata.

Katharina bildet seit 2008 Yogalehrer aus, veröffentlicht Bücher zu den Themen Yoga, Partnerschaft und Persönlichkeitsentfaltung (u. a. GU Verlag). Sie schreibt regelmäßig für deutsche Yoga- & Lifestyle-Magazine und arbeitet als staatlich geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie in ihrer Praxis als Yogatherapeutin mit Menschen in Umbruchsituationen, sowie als Paar- und Sexualtherapeutin in eigener Praxis

Katharina Middendorf hat mit ihrer Arbeit zum Thema Polarität dem Mondgruß im Yoga in Deutschland zu großer Popularität verholfen. Darüber hinaus hat sie hat zahlreiche eigene Übungsreihen entwickelt (u. a. nivata®Namaskar – den Sternengruß, „Götter-Yoga“).

Durch ihre persönliche Biografie hat sie nachvollziehbar gezeigt, wie Yoga in Umbruchsituationen genutzt werden kann. Mit der nivata®Methode bringt sie ein einzigartiges Therapieinstrument mit, das sie u. a. in der nivata®Ausbildung zum Yogalehrer und ihren Weiterbildungen in Yogatherapie unterrichtet.Vor der Gründung von nivata arbeitete die studierte Diplom-Kommunikationswirtin als Kreativdirektorin in einer Berliner Design- und Markenagentur, war Marathonläuferin und praktizierte intensiv Ashtanga und Vinyasa Yoga.

2008 machte Katharina ihre erste Yogalehrer-Ausbildung zum Kundalini & Kriya Yoga Teacher im indischen Himalaya. Es folgten weitere Yogafortbildungen in Indien (u. a. bei Bharat Shetty in Mysore) und Ausbildungen in den USA (u. a. Khalsa Way® Pregnancy Yoga Teacher bei Gurmukh Kaur Khalsa). Prägend war vor allem ihre Ausbildung zum Yoga Instructor (Yoga Shikshak) an der Bihar School of Yoga (Rikhia/India). 2018 eröffnete sie zusammen mit Ralf Sturm und Annett Schpeniuk die Yogaschule-Zehlendorf.

Ralf Sturm


Ralf Sturm ist Lehrer für Yoga und Meditation. Seit 1998 langjährige eigene Meditations- und Achtsamkeitspraxis in Europa & Asien  (u.a. mit H.H. Dalai Lama, Thich Nhat Hanh). Seit 2005 bildet er deutschlandweit Yoga- und Meditationslehrer aus. Mit seinem Wissen über Yoga- und Tantra-Philosophie publiziert er regelmässig in Fachzeitschriften. 2014 veröffentlichte er zusammen mit Katharina Middendorf das gemeinsame Buch „Götter-Yoga“, sowie das dazugehörige Audio-Buch.

Als Heilpraktiker für Psychotherapie arbeitet er u.a. mit dem Crucible-Ansatz von Dr. David Schnarch (Crucible Sexual Therapy & Crucible Neurobiological Therapy). Er ist ausgebildet in Systemischer Sexualtherapie (Prof. Dr. Ulrich Clement).

 2-jährige Ausbildung zum Yogalehrer (BYV)

  • 2-jährige Ausbildung zum Systemischen Berater (Institut Lotuswege, Zwettle/AT)
  • Ausbildungen zum Mentaltrainer, Spirituelles Coaching, Spiritueller Hypnose (BYV)
  • NLP-Practitioner
  • 1 Jahr Persönlichkeits-Training mit Neil Strauss (The Society, Los Angeles/USA)
  • 1 Jahr Training zum Sexual Counsellor (Humaniversity, Egmond aan Zee/NL)
  • seit 2005 Leitung von Ausbildungen zum Yoga- und Meditationslehrer
  • seit 2006 Reiseleitungen in Indien, Nepal & Tibet
  • seit 2011 Arbeit als Paar- und Sexualtherapeut
  • seit 2015 Dozent für Systemische Beratung und Therapie