Ajna-Chakra

Das Stirnchakra


Die Bedeutung von Ajna aus dem Sanskrit ist: Kommando, Befehl. Das ist eine recht hart klingende Übersetzung, die im Kern ausdrückt, dass der Mensch von diesem Punkt aus geführt wird, jedoch viel nachgiebiger gemeint ist, als es zunächst klingen mag. Ein anderer Begriff für dieses Chakra ist Guruchakra. Die Bezeichnung Guru (Lehrer) spielt auf das höhere Selbst an, über das jeder Mensch verfügt und das an dieser Stelle das Sagen hat – wenn man es denn hört.

Steckbrief

• Name: Ajna Chakra
• Andere Bezeichnungen: Guruchakra, drittes Auge
• Bedeutung: Kommando, Befehl
• Qualitäten: Weisheit, Intuition, Weitsicht
• Schattenseiten: Auflösung, Abhängigkeit, Fatalismus
• Element: Geist
• Chakrentier: keins
• Geometrische Form: Kreis
• Farbe: Silber/Grau
• Lotusblätter: 2
• Sitz: Mittelhirn
• Aktivierungspunkt: Augenbrauenzentrum
• Sinn, Sinnesorgan: Geist

Die Übung

Shambavi Mudra


Und so geht´s

Du kommst wieder in einen angenehmen Sitz. Entspannst den ganzen Körper und schließt die Augen für einen Moment. Einatmen: öffne die Augen und blicke nach Innen und Oben zum Augenbrauenzentrum. Die Augenbrauen werden hier wie eine Dreicksspitze erscheinen. Ausatmen: Schließe die Augen und entspanne. Wiederhole das ca. 5 - 15 Mal ganz in Ruhe und ohne dich zu überanstrengen. 

Vorbereitung
Wenn du möchtest, kannst du vorher zur Entspannung der Augen die Handflächen aneinanderreiben und die warmen Handinnenflächen auf die Augen legen. Wiederhole das ruhig ein paar Mal. Ebenso kannst du vorher ein paar Mal Om tönen, denn das ist Mantra, das dem Stirnchakra zugeordnet ist. 

Tipp
Achte darauf, dass die Stirn sich nicht beginnt zu kräuseln. Stelle dir deine Stirn während der Übung ganz glatt und entspannt vor.

Vorsicht
Wenn du mit Augenkrankheiten wie z.B. Netzhautablösung konfrontiert bist, dann schließt du die Augen und konzentrierst dich hinter den geschlossenen Augen auf das Augenbrauenzentrum für den Verlauf der Einatmung. Bei der Ausatmung lässt du die Konzentration wieder ins weite Feld gleiten. 

Aroma-Öl

dōTERRA Lavender®


Wirkung

Stell Dir einfach ein Lavendelfeld in der Provence vor und schon…ahhhh…. Das Lawendelöl ist der Star der Entspannungsöle und ein ziemlich geniales Universalheilmittel.  Deswegen ist er unverzichtbar in der Aromatherapie. Der wohltuende Lavendel Duft wird deinen Geist klären und Ruhe in dein gesamtes System bringen. Und dann kannst Du ganz beruhigt lauschen und deiner Intuition vertrauen. 

Tipp

Das Öl kannst Du gut zwischen den Augenbrauen oder an die Schläfen auftragen. Oder auch schön: in die Fußsohlen einreiben.

Affirmation

„Meine innere Stimme führt mich.“

> Mehr Infos zu den Aroma-Ölen

Motivation

Das Tor zur inneren Stimme.


Kein Chakra erfreut sich einer solche Beliebtheit! Das dritte Auge. Im kleinen Prinzen heißt es: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Genauso ist es auch hier gemeint, als würde man sein Herz direkt zwischen den Augenbrauen tragen. Nun ist die Intuition und die innere Stimme etwas wunderbares - doch leider oft nicht hörbar oder andere Ideen tarnen sich als diese und verschleiern sich in ihrem Gewand. Aus diesem Grund ist es hier zu wichtig die Unterscheidungsfähigkeit zu schulen und sich immer wieder zu hinterfragen und hinterfragen zu lassen. "Ich habe da so ein Gefühl..." muss nicht einer telepathischen Fähigkeit entsprechen, sondern kann auch eine geschickte Vermeidungsstrategie sein. Demnach sind Yogis und Yoginis, die durch ihre Praxis immer mehr wahrnehmen, weil die Antennen feiner werden, nicht unbedingt in einer leichteren Position. Denn das "Mehr" muss geprüft werden - jedes einzelne Mal! Und wer das nicht tut, der läuft Gefahr sich im spirituellen Hochmut zu verlieren und am Ende mit weniger Freiheit da steht als erhofft.

Alle Module

Übersicht


Hier findest Du alle Chakren-Module des Chakren-Kurses auf einen Blick. Ein Yoga & Persönlichkeitsboost für Dich und Deine Entwicklung als Yogi*ini und Mensch.

> alle Module