Mein Motto für die Adventszeit

"Wenn alle die erste Geige spielen wollen, kommt kein Orchester zusammen.“ (Robert Schumann)

Der magische Moment der Stille, der sich in einem Konzertsaal ausbreitet, nachdem der letzte Ton verklungen ist und die Menschen im Raum gemeinsam atmen, ist kaum in Worte zu fassen.

Entstehen kann dieser Zauber, wenn sich die einzelnen Musiker*innen zusammen als Gemeinschaft ganz der Musik und dem Moment hingeben und in die Tiefe des Herzens eintauchen. Stellt sich jedoch ein*e Musiker*in in den Vordergrund, entfaltet sich kein berührender Augenblick.

Diese Momente erlebe ich manchmal am Ende meiner Yoga-Klassen, nachdem das OM gemeinsam getönt wurde. Die Yogapraxis öffnet den Zugang zum Herzen und lässt den Geist ruhiger werden. Auch das gemeinsame Tönen von OM gelingt nur dann, wenn alle bereit sind mit ihrer Stimme zueinander in Beziehung zu treten und sich gemeinsam auf einen Ton einzustimmen, der sich entwickelt und nicht vorgegeben wird. So entsteht nicht nur ein wunderbarer Klangteppich, sondern nachdem der letzte Ton verklungen ist, lebendige wohltuende Stille. (Auf-) nehmen und Geben eines Tons für gemeinsame Momente der Stille, was für eine schöne Aussicht.

Andere aussprechen lassen, einen Moment schweigen und das Gesagte nachwirken lassen ist ein stummer und zugleich einvernehmlicher Dialog im Beieinandersein. Erlauben, dass Töne und Worte ausklingen dürfen, ist für mich ein Zeichen von Respekt. Darin möchte ich mich in der Adventszeit üben.

Annett Schpeniuk

Annett ist Mutter und Yogalehrerin, sie ist meistens in Bewegung und immer noch neugierig auf das Leben. Ihr liegen Menschen, die in der Pflege arbeiten oder denen das Leben schon einiges abverlangt hat, besonders am Herzen. Insbesondere die Erfahrung, als Krankheit persönlich wurde, ließen sie Wege beschreiten, die den Umgang damit erleichterten. Ihr Interessensschwerpunkt liegt auf therapeutischem Yoga. Seit 2013 ist Annett Schpeniuk im nivata Team, und eröffnete mit Katharina Middendorf und Ralf Surm die nivata Yogaschule Zehlendorf. Im Yogablog teilt sie Impulse aus dem Yoga oder dem Leben im allgemeinen.