Mein Motto für die Adventszeit

„Never give up“ (H.H. Dalai Lama)  

Diese drei Worte haben mich auf meiner ersten Indienreise und auf dem Weg nach und in Tibet begleitet. In Zeiten wo es um mich herum nicht einfach wa,r habe ich mich an das erinnert was ich erleben wollte. Im vollständigen Spruch dazu geht es darum, nicht aufzugeben ein mitfühlendes Herz zu entwickeln. Ein paar Jahre später habe ich einen anderen Lehrer den ich sehr schätzte einen erweiterten Satz sagen hören: „Never give up to love“ (Veeresh Denny Yuson-Sanchez). So spezifisch war es irgendwie noch schwieriger, aber es war eine Aufgabe die mich seitdem nicht mehr losgelassen hat. Nicht aufzugeben mitzufühlen, und nicht aufzugeben sich selbst zu entwickeln ist das größte Geschenk, dass wir anderen und uns selbst machen können.

Diese Adventszeit ist ja wieder eine Zeit in der um uns herum einiges zusammenbricht. Für manche steht nicht nur wirtschaftlich einiges auf dem Spiel, und der Stress den wir erleben macht es nicht gerade einfach sich selbst zu beruhigen um ein mitfühlendes Herz zu haben. Wer kümmert sich denn eigentlich um mich/uns?

Ich möchte in den kommenden Wochen weniger eine Geste machen, als versuchen bei Gesten die ich sehe genau hinzuschauen. Fühle ich mich angegriffen oder bedroht? Wahrscheinlich geht es dem der mir eine Geste zeigt die mir schwerfällt zu akzeptieren gerade auch nicht besonders gut. Ich möchte mich weniger abwenden von dem was für mich schwierig ist.

Ralf Sturm

Ralf Sturm hat in den 90er Jahren als DJ die Partyszene in Deutschland in Bewegung gehalten. Nach intensiven Studien der Meditation, u.a. bei H.H. Dalai Lama, Thich Naht Hanh und Aufenthalten in Indien, Nepal und Tibet begann er anschließend selbst Yoga und Meditation zu unterrichten. Weil ein Horoskop ihm bescheinigte der heimliche Paartherapeut seines Bekanntenkreises zu sein, ließ er sich in den Heidelberger Schulen von Arnold Retzer und Ulrich Clement zum Paar- und Sexualtherapeuten ausbilden und arbeitet jetzt zusammen mit Katharina Middendorf in Berlin in der gemeinsamen Praxis für Paar-und Sexualtherapie. Zusammen führen sie das nivata-Ausbildungsprogramm für Meditation und Yogatherapie und gemeinsam mit Annett Schpeniuk die Yogaschule Zehlendorf.