Mein Motto für die Adventszeit

„Die Freude und das Glück, das du von anderen empfängst, stehen im Zusammenhang mit der Freude und dem Glück, die du anderen schenkst. Wer nichts gibt, dem wird nichts gegeben.“ (aus: Hans Kruppa: Freude schenkt dem Leben Flügel, S.98)

Oft erwarten wir, dass uns Freude bereitet wird und dass etwas bewirkt, dass wir glücklich sind - im Alltag, vor allem aber in Beziehungen.

Alles ändert sich jedoch, wenn wir das jemand anderem »Freude machen« zum Motto unseres Handelns machen. Andere Menschen zu beglücken und zu erfreuen macht ja auch immer uns selber glücklich!

Und bewirkt oft bei denen, die wir erneut und beglückt haben, dass sie - auch für das eigene gute Gefühl - uns ebenfalls zu erfreuen und zu beglücken suchen.

Zur Adventszeit: gerade in der Vorweihnachtszeit macht es Sinn, mal darüber nachzudenken, was jemanden, dem wir etwas schenken wollen, wirklich erfreut und beglückt. Es ist ganz oft nichts Materielles, sondern mehr Aufmerksamkeit, mehr Zeit, mehr Zuwendung….

Anna Trökes

Anna ist seit fast 50 Jahren dem Yoga tief verbunden und wurden von seinen Konzepten und Methoden immer reich beschenkt und beglückt.